Die Radstaffel „Rescuebiker“ des Malteser Hilfsdiensts kümmert sich seit mehreren Jahren um die Sicherheit und vor allem um die medizinische Versorgung der Läufer. „Im vergangenen Jahr hatten wir keine nennenswerten Zwischenfälle“ freut sich Dominik Rossow von den Maltesern, der mit seinem Team auf der Strecke mit dabei ist. Die Idee zu der Staffel entstand bei einem Helfergespräch, in dem man sich Gedanken über Einsätze in unzugänglichem Gelände machte. Als adäquate Lösung kam die Idee, mit dem Fahrrad anstatt dem Auto unzugängliche Gebiete abdecken zu können. So decken die Radfahrer die gesamte Strecke ab und „wandern“ mit den Läufern mit.


Die Radstaffel „Rescuebiker“ des Malteser Hilfsdiensts kümmert sich seit mehreren Jahren um die Sicherheit und vor allem um die medizinische Versorgung der Läufer. „Im vergangenen Jahr hatten wir keine nennenswerten Zwischenfälle“ freut sich Dominik Rossow von den Maltesern, der mit seinem Team auf der Strecke mit dabei ist. Die Idee zu der Staffel entstand bei einem Helfergespräch, in dem man sich Gedanken über Einsätze in unzugänglichem Gelände machte. Als adäquate Lösung kam die Idee, mit dem Fahrrad anstatt dem Auto unzugängliche Gebiete abdecken zu können. So decken die Radfahrer die gesamte Strecke ab und „wandern“ mit den Läufern mit.